Legen Sie zuerst fest, ob die CSS Datei im Frontend eingefügt werden soll. Wählen Sie nur 'Nein' aus, wenn Sie sicher sind dass die Datei bereits geladen wurde.

Wenn Sie einen Link zur Whois- und Webmastercoffee-Informationsseite der getesteten Domains einfügen möchten, dann wählen Sie Ja bei der entsprechenden Option.

Als letztes legen Sie für die einzelnen Profile noch fest, welche TLDs getestet werden sollen. Standardmässig sind für die einzelnen RIRs die beliebtesten TLDs schon eingetragen, diese können Sie natürlich verändern.

Sollte eine von Ihnen benötigte TLD nicht prüfbar sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Unser eXtro DomainChecker Modul unterstützt ab V2.0.0 alle verfügbaren ccTLDs und generische TLDs mit lateinischer Schrift aus der IANA Root Zone Database.

Zusätzlich unterstützt V2.1.0 ein Feature mit dem alle geprüften TLDs zu einer entsprechenden Kauf- bzw Transferseite verlinkt werden können. Sie können somit den Benutzer direkt auf Ihr Domainprodukt in Ihrem Shop weiterleiten.

Der zusätzliche Link wird folgendermaßen eingetragen:

Normalerweise tragen Sie Ihre TLD-Liste kommagetrennt ein, zB .de,.at,.ch etc.
Wenn Sie nun die jeweilige TLD um einen Link erweitern (mit | als Trenner), so wird die getestete Domain zu dieser URL verlinkt, zB .de|http://www.domain.com/link1,.at|http://www.domain.com/link2,.ch|http://www.domain.com/link3

Ab Version 2.4.0 unterstützt das DomainChecker Modul den Tag {domain} im Link. Der Tag wird durch die jeweils geprüfte Domain + TLD ersetzt. Außerdem können nun auch .tattoo Domains geprüft werden, und wenn nur 1 Prüfprofil verwendet wird, wird die Selectliste nicht ausgegeben.

2012-09-17